Pneumologen + Internisten // Ärzte Ihres Vertrauens


Atemgasanalyse (FeNO)

atemgasanalyse

Es gibt eine Vielzahl von Biomarkern, Stoffwechselprodukten und anderen Substanzen, die in der ausgeatmeten Luft gemessen werden können (zum Beispiel die Alkoholmessungen bei Polizeikontrollen).

Beim Asthma bronchiale lässt sich mit Bestimmung der Stickstoffmonoxid (NO) – Konzentration in der Atemluft der Schweregrad der bronchialen asthmatischen Gewebeentzündung erfassen. Der Nutzen der NO Messung bei der Verlaufskontrolle von schwerem Asthma ist zwischenzeitlich unumstritten. Sie erleichtert die Dosierung der Asthma-Medikamente und zeigt an, ob die Medikamente den gewünschten Effekt haben. Eine hohe Konzentration an NO deutet auf eine aktive Entzündung hin, was eine Dosissteigerung der entzündungshemmenden Medikamente erforderlich macht. Bei einer niedrigen Konzentration kann die Dosis hingegen reduziert werden.

Die Untersuchung ist einfach mit Hilfe kleiner Geräte, in die der Patient kräftig hineinatmen muss, durchführbar. Diese FeNO Messung ist völlig schmerzfrei – bereits nach wenigen Sekunden liegt das Untersuchungsergebnis vor.

Die FeNO Messung ist noch keine Leistung der gesetzlichen Kassen, sodass der Aufwand Ihnen in Rechnung gestellt werden muss.