Pneumologen + Internisten // Ärzte Ihres Vertrauens


Polygraphie

Polygraphie

Die Polygraphie wird in der Schlafmedizin als Untersuchungsverfahren bei Patienten mit Verdacht auf eine schlafbezogene Atmungsstörung genutzt.

Dazu werden im Schlaf folgende Parameter registriert:

  • Kontinuierliche Messung der Sauerstoff-Sättigung des Blutes und der Herzfrequenz mithilfe eines Finger-Sensors
  • Kontinuierliche Messung des Atemflusses an Mund und Nase
  • Registrierung der Körperlage mithilfe eines Lage-Sensors
  • Registrierung der atemabhängigen Brustkorb- und Bauchbewegungen mit einem Dehnungs-Sensor

 

Das Untersuchungsverfahren ähnelt einem Langzeit-EKG.

Damit werden Atemstillstände (Apnoen) während des Schlafs erfasst, die häufig für Tagesmüdigkeit bis hin zum Einschlafzwang (Sekundenschlaf) sowie eine Reihe weiterer Symptome und Folgeerkrankungen verantwortlich sind.